Schulvorbereitung

abacus-1210131_960_720

Foto: pixabay.com

Wir verstehen den Kindergarten als familienergänzenden Lebensraum und Lernort für die Schule. Dies beginnt bei uns vom Eintritt der Kinder in den Kindergarten bis zu ihrer Einschulung. Mit unserer Arbeit streben wir einen schonenden Übergang des Kindes vom Kindergarten zur Grundschule an, der sich durch positive Lernerfahrungen des Kindes auszeichnet. Aus der Sicht des Kindes heißt dies:

  • Ich habe Freude am Lernen
  • Ich bin motiviert an Aufgaben heranzugehen und Lösungen zu suchen
  • Ich verfüge über ein ausreichendes Maß an Wissen, Erfahrung und Sprachkenntnis, um die Inhalte des Unterrichts verstehen und bearbeiten zu können
  • Ich kenne und schätze die Zusammenarbeit mit anderen bei der Suche nach Lösungen

Das Erfahrungsfeld der Kinder erweitert sich zunehmend über das Elternhaus und die Kindertageseinrichtung hinaus. Feste Angebote sind hierzu:

  • Spezielle Angebote für die Schulanfänger in den Themenplänen und Projekten , die in regelmäßigen Abständen erstellt werden.
  • Der Zauberwald. Dies ist eine Fantasiereise, die von den Kindern und einer Erzieherin spielerisch erlebt wird. Sechs Kinder werden von zwei Lehrern und einer weiteren Erzieherin beobachtet. Anhand der Beobachtungen kann festgestellt werden, ob ein Kind im motorischen oder kognitiven Bereich noch Unterstützung braucht.
  • Durchführung einer Einschulungsbeurteilung mit Lehrerinnen und Lehrern der Grundschule nach dem Projekt „Im Zauberwald“.
  • Erarbeitung einer Arbeitsmappe für Vorschulkinder
  • Besuche in der Grundschule und ein schonender Übergang des Kindes vom Kindergarten in die Grundschule, der sich durch positive Lernerfahrungen des Kindes auszeichnet.
  • Erste – Hilfe – Kurs
  • Brandschutzerziehung
  • Gesundheitserziehung und Körperpflege
  • Theaterbesuche in Braunfels und nach Wetzlar zu den Festspielen
  • Abschlussfahrt in die Jugendherberge