Rückblick Einweihung der neuen Kita

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Feierlich ging es zu am 18. September im Bistum Limburg, aber vor allem auch in Braunfels. Die neue KiTa in der Gartenstraße wurde offiziell eingeweiht.

Schon seit dem 05. September herrschte dort reger Betrieb, so dass die Kinder in neuen blauen T-Shirts im Gottesdienst voller Überzeugung „Guter Gott, „Dankeschön“, die neue KiTa, die ist schön“ singen konnten. Und einen Regenbogen hatten sie gebastelt. Er ist Teil des neuen Logos der KiTa und steht für die Verbundenheit, die Freundschaft Gottes mit den Menschen. Und so wurde Gott gedankt für seine Begleitung durch die Zeit in der Hubertusstraße und beim Umzug.

In einer fröhlichen Prozession ging es dann in die Gartenstraße, wo Pfarrer May die neuen Räume segnete und auch ein Geschenk überreichte. Ein Kreuz für den Eingangsbereich – das neue KiTa-Logo, das von Georg Schiller und Michaela Ruggia-Gräb gefertigt wurde: „Gott und die Welt – und wir mittendrin“. Denn wir vertrauen darauf, dass Gott mit seinem Segen die Kinder, die Erzieherinnen und ihre Arbeit begleitet. Weil das ein Grund zur Freude ist, wurde anschließend beim Umtrunk auch fröhlich weitergefeiert und Danke gesagt all denen, die beim Umzug so tatkräftig mit angepackt und unterstützt haben.

Alexandra Löhr

Umzug in vollem Gange

Nach Tagen der Vorbereitung ist der Umzug von der Hubertusstraße in die Gartenstraße nunmehr in vollem Gange. Seit heute morgen schleppen die Möbelpacker alles aus dem Haus, was die Kindergärtnerinnen in tagelanger Arbeit in Kisten verpackt haben. Nur ein paar hundert Meter weiter wird alles wieder aus den Fahrzeugen geladen, so dass am 5. September dort der Betrieb wieder aufgenommen werden kann.

Insgesamt drei Tage, von Mittwoch bis zum morgigen Freitag, ist der Kindergarten wegen der Umzugsmaßnahme geschlossen. Für die Beschäftigten aber bedeutet das alles andere als Urlaub: Viele Dinge werden in Eigenleistung erbracht. Neben der Organisation und dem Verpacken eines ganzen Kindergartens gehören dazu auch Aufbauten im neuen Domizil. Dafür ist ein herzliches Dankeschön mehr als angebracht. Danke!

Umzug rückt näher

Nun ist es bald soweit: Die Kita St. Anna zieht in die Gartenstraße 14 um. Gestern gingen Verantwortliche von Stadt und Kirchengemeinde durch das Gebäude und überzeugten sich davon, dass dem Umzug im Laufe dieser Woche nichts mehr entgegensteht. Die Bauarbeiten sind bis auf einige kleinere Schönheitskorrekturen abgeschlossen und die meisten Möbel sind auch schon geliefert.

Der Bauhof der Stadt hat inzwischen auch das Außenrevier instandgesetzt, so dass die Kindergartenkinder den Spätsommer noch gut nutzen können. Der neue Spielplatz bietet viel mehr Platz als der bisherige. Aber auch im Inneren bietet der Kindergarten ein großzügiges Raumangebot für die hohen Ansprüche an die Kinderbetreuung in der heutigen Zeit.

kita

Die neue Immobilie gehört der Stadt Braunfels, wird aber in Zukunft von der katholischen Kirchengemeinde betrieben. Stadt und Kirche haben das Gebäude für rund 300.000 € renoviert und ertüchtigt. Beide beteiligen sich dabei zu je 50% an den Baukosten. Vom kirchlichen Anteil in Höhe von rund 150.000 € übernimmt die Kirchengemeinde 15.000 €, das Bistum Limburg schießt rund 135.000 € zu.

Die Zahl der Betreuungsplätze bleibt im neuen Gebäude unverändert und beträgt 45. Es kann auch eine Zahl von Kindern unter drei Jahren aufgenommen werden.

Vom Samenkorn bis „Gott sei Dank“

Ausflug zur Gärtnerei Haack

Am 8. Juni diesen Jahres hatte die Käfergruppe unserer katholischen Kindertageseinrichtung Sankt Anna Großes vor. Passend zu ihrem Thema „Frühjahr und Pflanzenwelt“ genossen sie bei schönstem Wetter einen Wandertag zur Gärtnerei Haack nach Laufdorf als Themenabschluss. Der Tag begann mit dem ersten großen Highlight: Mit dem Linienbus von Braunfels nach Laufdorf. Die Kinderaugen strahlten, als der Bus losfuhr. Ein Kind sagte ganz aufgeregt: „Es ist hier drin wie auf dem Meer. Da schaukelt es auch so. Wir sitzen alle in einem Boot.“

In Laufdorf angekommen, wurden alle von Frau Manuela Ludwig, geb. Haack bereits erwartet und freundlich begrüßt. Nach einer leckeren Stärkung bekamen die Kinder unterschiedliche Samen gezeigt und sollten anhand von Bildern erraten, um welche Pflanzen es sich handeln könnte. Mit staunenden Blicken und offenen Ohren lauschten die Kinder dem Weg vom Samenkorn bis zur Pflanze und lernten anschließend eine Pflanzmaschine kennen. Diese Art schafft bis zu 2000 Pflanzen in der Stunde.

Mit viel Liebe und Hingabe beantwortete Frau Ludwig geduldig alle Fragen der Kinder und führte uns über das ganze Gelände. ein Gewächshaus Zum Abschluss gab es noch ein Pflanzennamenquiz, denn viele Namen der Pflanzen leiten sich von ihrem Erscheinungsbild ab.  Anschließend durften die Kinder auf dem privaten Spielplatz von Familie Haack picknicken und ein Kind überreichte eine selbstgestaltete Minileinwand mit einer Fingerfarbensonnenblume als kleines Dankeschön für den tollen Vormittag.
Frau Ludwig überraschte die Wissbegierigen noch mit Kindertomatenpflanzen und Topfblümchen für jeden. Eine gut gelungene Überraschung, die alle Kinderherzen erfreute.
Dann hieß es für die Käferkinder Abschiednehmen und sich auf die anstrengende Rückreise zu Fuß und mit dem Bus nach Braunfels zu machen. Bestückt mit einem leckeren Eis ging es dann zurück zur Kita. Kaum hatten die Kinder das Kitagelände erreicht, begann es zu donnern und zu regnen. Glück gehabt…Gott sei Dank.

Michaela Ruggia-Gräb